Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Mit Mrs.Sporty verlor ich 8 kg, jetzt passt das Hochzeitskleid!

Im Dezember 2012 habe ich mich entschieden wieder etwas für meine Fitness zu tun. Ein Etappenziel war sicherlich auch meine Hochzeit im Juni 2013. Fast täglich bin ich am Mrs.Sporty Club vorbei gefahren und habe mich anschliessend online darüber informiert. Das Konzept mit ausreichend Sport und Ernährung hat mich überzeugt. Es war gut beschrieben und das Probetraining bei der Trainerin Muza hat mich dann definitiv überzeugt. Bei Mrs.Sporty habe ich im Februar mit dem Ernährungskonzept begonnen. Zudem trainiere ich seit März 3x pro Woche. Check-Ups mache ich alle drei Wochen um meine Erfolge festzustellen. Mrs. Sporty hat mir definitiv ein tolles Lebensgefühl zurück gegeben. Ich habe seit Januar über 8kg abgenommen, an Muskelmasse zugelegt und Fettanteil verloren. Mein Hüftumfang hat sich sichtbar verringert und auch der Bauchumfang hat sich reduziert. Ich fühle mich wieder fit und habe auch mehr Energie. Die Ernährungsumstellung war weniger schlimm als erwartet und lässt sich auf jeden Fall umsetzen. Man muss dafür nicht hungern sondern muss teilweise nur umdenken. Man lernt was der eigene Körper eigentlich benötigt und realisiert, dass man meistens von den einen Sachen viel zu viel isst und von Anderen viel zu wenig. Was mir bei Mrs. Sporty sehr gut gefällt ist, dass man bei jedem Training kontrolliert wird und je nach Bedarf auch Übungsvorschläge bekommt, die man zu Hause anwenden kann. Ich habe für meine Hochzeit Tipps erhalten für straffe Oberarme und die Brustmuskulatur für mein ärmel- und trägerloses Hochzeitskleid. Die Check-Up‘s werden gut erklärt und man wird immer wieder motiviert. Es fällt mir leicht ins Training zu gehen und ich werde nun auch nach meiner Hochzeit weiter an mir arbeiten. Es macht Spass die Erfolge zu sehen, sie von Anderen bestätigt zu bekommen und sich fit zu fühlen.

Tipp Arlette: Regelmässig trainieren und beim Ernährungskonzept mitmachen. Die Coaches sind immer da für Fragen und wenn einem die Übung viel zu leicht vorkommt, dann macht man sie bestimmt nicht richtig.

10. Juli 2013
Menue schliessen