Bleibe stets auf dem Laufenden mit dem MRS.SPORTY NEWSLETTER.NEWSLETTER ABONNIEREN

Einziger Nachteil daran, ich „muss“ jetzt neue Sportklamotten kaufen, die alten sind mir nämlich zu gross geworden :-)

Mein Name Daniela Flückiger.

In der Vergangenheit lautete mein Motto: "Sport ist Mord". Wenn mir jemand sagte, Sport könne süchtig machen, hatte ich dafür hächstens ein müdes Lächeln Übrig. So ein Quatsch, dachte ich mir. Das einzige was mich süchtig macht ist ein Stück Schwarzwäldertorte! 

Ich hatte schon so vieles ausprobiert, von Spinning und Fitnesstraining Über Aerobic und Yoga bis hin zu Thai-Boxen. An all diesen Sportarten hatte ich zwar zu Beginn Spass aber die anfängliche Begeisterung liess dann schnell nach und ich hörte wieder auf damit.  

Anfang 2009 stiess ich dann per Zufall auf die Mrs.Sporty Website und ich meldete mich zu einem Probetraining an. Mir gefiel sofort, was ich sah und so wurde ich Mitglied („einmal mehr“ dachte ich zuerst…). Das Trainieren im Zirkel machte mir aber immer mehr Spass und ich fand/finde es toll, dass von den Trainerinnen immer jemand da ist und uns gute Tipps gibt und bei Fehlern auch mal korrigiert. Die Stimmung im Club ist locker und es geht zum Glück überhaupt nicht darum, wer das schönste Fitnessoutfit trägt oder die beste Figur hat. Es kommt oft vor, dass ich nach der Arbeit gestresst und manchmal auch genervt ins Training komme und danach motiviert, gelöst und gut gelaunt nach Hause gehe. Leider konnte ich auf Grund meiner Rheumaerkrankung nicht immer voll am Ball bleiben und in der ersten Zeit trainierte ich oft mit Unterbrüchen. Als mir mein Arzt dann aber sagte, dass Sport genau das Richtige für meinen Körper wäre, nahm ich mir vor, nun erst recht Gas zu geben. Ich trainiere in der Regel zwei-, wenn ich’s zeitlich schaffe dreimal pro Woche und ich merke, wie die regelmässige Bewegung meinem Körper und auch meiner Seele gut tut. Zudem habe ich mit dem Ernährungsprogramm von Mrs.Sporty schon über 6 Kilo abgenommen und ich bin meinem Gewichtsziel (und meinem Geschenk an mich selbst) schon sehr nah. Einziger Nachteil daran, ich „muss“ jetzt neue Sportklamotten kaufen, die alten sind mir nämlich unterdessen zu gross geworden :-)

Das Training gehört nun fix in meinen Wochenplan und ich muss ehrlicherweise gestehen, dass ausgerechnet ich (!) nun doch auch ein bisschen süchtig nach Sport. 

01. November 2011
Menue schliessen