Ich habe Zunahme an Lebensfreude um gefühlte 500%!

Um Fitnesscenter machte ich immer einen grossen Bogen. Ein Haufen schwitzender Körper, die sich um Foltermaschinen drängen, gebräunte Bodybuilder, die sich vor lauter Muskelmasse und Angeberei kaum bewegen können und eiskalte Fitnessmodells, die deine Problemzonen verächtlich von oben herab belächeln, bereiteten mir Albträume. Meine Kollegin Seline, ein sehr aktives Mrs.Sporty Mitglied, versuchte immer wieder, mich zu überzeugen, mal im Mrs.Sporty vorbeizuschauen. Mit Hilfe von Andrea, die mich am letztjährigen Waberelouf „bearbeitet“ hat, gelang den beiden Powerfrauen schliesslich das Unmögliche: mich in ein verhasstes Fitnessstudio zu schleppen! Wie staunte ich aber, als ich meinen Fuss über die Schwelle setzte! Da gab es ja gar keine eklig nassgeschwitzten Fitnessgeräte. Protzige Bodybuilder und arrogante Fitnesstussis waren auch weit und breit keine zu sehen, sondern lauter sympathische, fröhliche und motivierte Frauen jeglichen Alters!

Die Atmosphäre im Mrs.Sporty fand ich auf Anhieb herzlich, und das Konzept überzeugte mich sofort. Die regelmässigen Gespräche mit den kompetenten Trainern helfen mir, meine Ziele konsequent zu verfolgen. Dank den flexiblen Öffnungszeiten, die mir als berufstätige und alleinerziehende Mutter sehr entgegen kommen, gelingt es mir regelmässig, dem Alltagsstress kurz zu entfliehen und in meine kleine Fitnessoase zu kommen. Früher bewältigte ich Stress meistens durch Essen. Heute habe ich das Mrs.Sporty! Und ja, ich gebe es zu, das kleine Geschenk bei einer vollen Bonuskarte ist natürlich ein zusätzliches „Zückerlein“, um regelmässig zu kommen  Hinsichtlich meiner Ernährung verzichtete ich in einem ersten Schritt konsequent auf alles Süsse. Das war für mich als bekennender Schoggi-Junkie nicht immer einfach, aber ohne Zuckerbomben fühlt sich mein Körper viel wohler und leistungsfähiger. Als nächstes will ich die Kohlenhydrate in Angriff nehmen, die ich reduzieren möchte. Da meine beiden Jungs keine Gemüsefans sind, und ich nach einem strengen Arbeitstag ungern noch lange in der Küche stehen möchte, um etwas „Gesundes“ zu kochen, dass meine Jungs dann schlussendlich doch nicht essen, dürfte dieses Vorhaben eine ziemliche Herausforderung werden. Aber Herausforderungen sind ja da, um sie anzupacken und zu meistern. 

Seit Ende September 2017 trainiere ich nun also im Mrs.Sporty in Wabern. Gestartet bin ich mit einem Gewicht von 79kg. Nach einem knappen halben Jahr ziehe ich eine ausgesprochen positive Bilanz. Ich habe 12 kg weniger auf den Hüften, markant weniger Bauchfett und im Gegenzug eine Zunahme an Lebensfreude um gefühlte 500%. Die Badesaison kann von mir aus kommen… Dank Mrs.Sporty bin ich dieses Jahr bereit dazu!

 

24. März 2018
Menue schliessen