Fit und stark bei körperlich anstrengender Arbeit

Du hast einen Job, der dich körperlich beansprucht? Ganz gleich, ob du z.B. in Handel oder Dienstleistung, in der Gastronomie oder in der Pflege arbeitest – in vielen Berufen wird unser Körper stark gefordert. Dies bedeutet leider nicht, dass diese Berufe eine ähnlich positive Wirkung wie Sport haben – im Gegenteil: Meist zeichnen sich die Tätigkeiten durch übermässiges Stehen oder einseitige Belastungen aus. Und das hinterlässt Spuren, die uns früher oder später zu schaffen machen.

Dein Mantra: Ausgleich schaffen

Regelmässiges Kraftausdauertraining und Entspannungsübungen in Kombination mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung helfen dir, damit du fit und stark bleibst – trotz körperlich anstrengender Arbeit. Denn gerade dann ist es wichtig, den Anforderungen im Job durch gezielten Muskelaufbau zu begegnen. Ausserdem entwickelst du durch Sport ein besseres Körpergefühl. Du lernst, Ausgleichsübungen auch im Alltag anzuwenden und falsche Bewegungen zu vermeiden. Zudem ist Sport ein gutes Mittel, um Stress in der Arbeit abzubauen und den Kopf frei zu bekommen.

Bleibe beweglich in allen Lebenslagen

Überlastung durch langes und häufiges Stehen sowie einseitige Bewegungsabläufe, wie sie in vielen Berufen die Regel sind, haben eine besonders häufige Folge: Rückenschmerzen. Lass es gar nicht erst so weit kommen. Bringe – zusätzlich zu deinem Sportprogramm – auch in deinen Alltag so viel Abwechslung wie möglich. 

Praxistipps für deinen Alltag

 

  • Du musst viel stehen? Dann baue in deinen Alltag immer wieder kleine Bewegungen und Gewichtsverlagerungen ein. Wippe zum Beispiel im Wechsel auf die Zehenspitzen und auf die Fersen. Kompressionsstrümpfe entlasten zusätzlich die Venen und helfen, müde und schwere Beine zu vermeiden. Und ganz wichtig: Achte auf bequeme und gut sitzende Schuhe.
  • Mache ausreichend Pausen, wenn möglich an der frischen Luft. Vielleicht kannst du in der Pause auch die Beine hochlegen.
  • Lerne richtiges Heben: Falsches Tragen und Heben belastet die Wirbelsäule und Gelenke. Gehe beim Heben mit geradem Rücken in die Knie und hebe die Last aus den Beinen heraus hoch. Unterstütze diese Bewegung zusätzlich durch zeitgleiches Ausatmen.
  • Trage schwere Lasten unbedingt nah am Körper. Vermeide es unbedingt, sie in verdrehter Körperhaltung weiterzureichen oder abzustellen.
  • Ausserdem gilt: Trage nichts, was du auch ziehen oder schieben kannst. Bei Bedarf: Hol dir Unterstützung von den Kollegen.

 

 

Zu guter Letzt: Ernähre dich gesund

Sorge für deinen Körper durch eine ausgewogenen Ernährung mit viel frischer Kost: Obst und Gemüse versorgen dich mit Vitalstoffen, die deinem Körper helfen, fit zu bleiben. Ausserdem solltest du viel Wasser trinken, in Massen Kaffee oder schwarzen Tee zu dir nehmen und auf Alkohol und Zigaretten nach Möglichkeit verzichten. Nimm dir ausreichend Zeit für deine Malzeiten und greife zu einem Stück Obst oder Trockenfrüchten anstelle von Schokolade, wenn du ein Zwischentief hast. 

31. März 2016
Menue schliessen